Seite auswählen

Ab 20.07.2017: Schon einmal, im Jahr 1960, ist der finnische Bodom-See nahe Helsinki zum Schauplatz des grausamen Mordes an mehreren jungen Campern geworden. Über 50 Jahre später wollen ein paar Jugendliche das immer noch ungeklärte Geschehen rekonstruieren, werden vor Ort aber bald zum Opfer schleichenden Terrors, der bald schon sein erstes Opfer fordert. Was folgt, ist knüppelharter Survival-Horror in den finnischen Wäldern, der sich vor der Konkurrenz vom Crystal Lake nun wirklich nicht zu verstecken braucht.

Finnland kann nicht nur „Leningrad Cowboys“, sondern auch beinharten Horror. Jüngstes Beispiel ist der auf einem wahren Mordfall basierende „Lake Bodom“, der bereits auf einschlägigen Genre-Festivals für Furore sorgen konnte und mit seiner wendungsreichen und kompromisslosen Härte für eine neue Dimension des Hinterwald-Terrors steht. Da dürfte selbst die internationale Horrorkonkurrenz große (und blutunterlaufene) Augen kriegen…